Erfolgreiches Geschäftsjahr für die Volksbank Esens eG

Generalversammlung beschließt Zusammenschluss mit der Raiffeisen-Volksbank Fresena eG

v.l.n.r.: Vorstände Bernd Eschen, Ralf Everts, Jan-Siefke Dirks und Helmut Hicken

Esens, 14.06.2024

Die diesjährige ordentliche Generalversammlung der Volksbank Esens eG fand am Dienstag dieser Woche im Hotel- und Saalbetrieb „Alte Schmiede“ in Middels statt. Der Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Vogt begrüßte die anwesenden Mitglieder und geladenen Gäste.   Vorstandsmitglied Helmut Hicken informierte die Anwesenden über die erfolgreichen Zahlen und die positive Entwicklung des vergangenen Geschäftsjahres. Trotz Preissteigerungen und abrupter Zinswende, sowie der kostenintensiven staatlichen Überregulierung kann die Volksbank Esens eG auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2023 zurückblicken.  

Trotz schwächelnder Bauwirtschaft konnte die Bank im Geschäftsjahr 2023 einen Zuwachs von 7,8 Prozent auf 196 Mio. Euro im Kreditgeschäft verzeichnen. Das bedeutet einen Anstieg von 14,5 Mio. Euro. Die Steigerung resultierte in erster Linie aus dem gewerblichen Kreditgeschäft. Merklich nachgelassen hat die Nachfrage im privaten Baufinanzierungsbereich. Ausschlaggebend sind der Zinsanstieg sowie die nach wie vor hohen Baukosten.

Im Einlagengeschäft sind wir ebenfalls leicht gewachsen. Die Kundeneinlagen wuchsen auf insgesamt rund 266 Mio. Euro an. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies ein Wachstum von 1,3 Prozent. Trotz des nur leichten Wachstums, lag die Bank damit über dem Durchschnitt. Dieses Wachstum zeigt das unverändert hohe Vertrauen, das die Kunden unserer Bank entgegenbringen, sind sich beide Vorstandsmitglieder einig.

Durch das Wachstum im Kredit- und Einlagengeschäft konnte die Bilanzsumme um um 1,5 Prozent auf 341 Mio. Euro gesteigert werden. Auch die Ertragslage hat sich im Wirtschaftsjahr 2023 gegenüber dem Vorjahr nochmal verbessert. Der Jahresüberschuss beträgt 1.693 TEUR. Vorstand und Aufsichtsrat haben der Generalversammlung, wie im Vorjahr, eine Dividende von 4 Prozent vorgeschlagen. Diesem Vorschlag wurde einstimmig zugestimmt. Ebenfalls einstimmig wurden dem Vorstand und dem Aufsichtsrat von der Generalversammlung Entlastung erteilt. Damit brachten die Mitglieder ihre Unterstützung für die Geschäftspolitik des abgelaufenen Geschäftsjahres zum Ausdruck.

Durch Ablauf der Wahlzeit schieden in diesem Jahr die Aufsichtsratsmitglieder Rainer Vogt und Markus Backenköhler turnusgemäß aus dem Aufsichtsrat aus. Eine Wiederwahl war möglich. Beide Aufsichtsratsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt.

Nachdem Vorstandsmitglied Jan-Siefke Dirks die Mitglieder umfassend über die beabsichtigte Verschmelzung mit der Raiffeisen-Volksbank Fresena eG informierte, wurde von der Generalversammlung die erforderliche Zustimmung mit 100 Prozent erteilt.

Im Anschluss daran wurden alle 7 Aufsichtsratsmitglieder der Volksbank Esens eG für die Wahl in den Aufsichtsrat der verschmolzenen Bank nominiert.

Zum Schluss der Generalversammlung wurden Frau Korinna Steffens für ihre 10-jährige und Vorstandsmitglied Helmut Hicken für seine 40-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt.

Zwei Tage später, am Donnerstag, stimmten dann auch die Vertreter der Raiffeisen-Volksbank Fresena eG mit 100 % Prozent der Verschmelzung zu.

Beide Banken verfügen über jeweils drei Inselfilialen und zusammen 17 Festland-Bankstellen. Die Anzahl der Kunden und Mitglieder wird sich auf 61.000 Kunden bzw. fast 24.000 Mitglieder erhöhen. Vorstand und Aufsichtsrat sind davon überzeugt, dass der erfolgreiche Wachstumskurs der letzten Jahre gemeinsam fortgesetzt werden kann. Digitales Banking in Verbindung mit persönlicher Beratung vor Ort, wird auch bei der künftigen gemeinsamen Raiffeisen-Volksbank Fresena selbstverständlich bleiben.

Die Bank plant mit allen 237 Mitarbeitern und 23 Bankstellen. Der gemeinsame Aufsichtsrat wird um die sieben bisherigen Aufsichtsräte aus Esens ergänzt. Für die Vertreterversammlung der neuen Bank wird es eine Zusatzwahl von 55 Vertreter für die Mitglieder der Volksbank Esens geben. Und auch der Vorstand der gemeinsamen Bank wird um die bisherigen Vorstände der Volksbank Esens ergänzt. Während Herr Helmut Hicken zum Ende 2024 die passive Altersteilzeit antritt, wird sich Herr Jan-Siefke Dirks als weiterer Marktvorstand vordringlich um die Interessen der Esenser Kunden kümmern.

Die gemeinsame Raiffeisen-Volksbank Fresena wird ihre Leistungen und Angebote weiter ausbauen. Wichtige Themen wie Regulatorik, Digitalisierung und Gewinnung von Fachkräften können gemeinsam besser bewältigt werden. Als attraktiver und fortschrittlicher Arbeitgeber werden Arbeitsplätze in der Region mit Spezialisierungs– und Weiterentwicklungsmöglichkeiten geboten. Für die Kunden bedeutet die Fusion eine Erhöhung der Leistungsfähigkeit Ihrer Bank in Beratung und Betreuung, eine Erreichbarkeit über viele Kanäle und Digitalisierung sowie die Sicherung stabiler Kreditversorgung und langfristige Begleitung durch höhere Kreditvergabespielräume. Die Mitglieder profitieren von der Erhöhung der Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit Ihrer Bank, durch die verbesserte Ausgangsposition für weitere Entwicklungen, so die Vorstände.

Allgemeine Bankdaten:

  Volksbank Esens eG Raiffeisen-Volksbank Fresena eG Gemeinsam
Einwohner im Geschäftsgebiet 27.000 90.000 117.000
Kunden 14.000 47.000 61.000
Mitglieder 5.511 18.225 23.736
Bankstellen 6 17 23
Mitarbeiter 56 181 237
Bilanzsumme 341 Mio € 1.018 Mio € 1.359 Mio €
Eigenkapital 44 Mio € 156 Mio € 200 Mio €
Kundenforderungen 196 Mio € 761 Mio € 957 Mio €
Kundeneinlagen 266 Mio € 803 Mio € 1.069 Mio €

Stand: 31.12.2023